SG Schwandorf AH mit sehr zufriedenstellender Saison

Bei der obligatorischen Saisonabschlussfeier der AH-Fussballer der SG Schwandorf gab AH-Präsident Markus Kick einen sehr zufriedenen Rückblick über das abgelaufene Jahr. Gerade in sportlicher Hinsicht konnte man, nach dem sehr durchwachsenen Vorjahr diesmal hervorragend abschneiden. Angefangen bei der Hallensaison, konnte man wieder die AH Stadtmeisterschaft erfolgreich verteidigen. Beim Schwarzenfelder-Turnier belegte man Platz 3 und bei der Kreismeisterschaft den 6.Platz.

Obwohl heuer ein paar langjährige Stammspieler nicht mehr zur Verfügung standen und insgesamt der Kader klein bzw. das Alter immer fortgeschrittener wird und auch der Nachwuchs fehlt, kann man heuer auf ein hervorragendes Jahr zurückblicken. Von den 13 geplanten Freiluft-spielen, (2 wurden vom Gegner abgesagt) wurden 11 durchgeführt. Dabei konnte man 8 gewinnen, 2 unentschieden und nur 1 verlieren. Auch bei den Kleinfeldturnieren (diese werden nächstes Jahr des Öfteren  stattfinden) gewann man das eigene FC Turnier, beim Turnier des SC Weinberg ging man als Sieger vom Platz. Beim Ü 40 Cup belegte man den 3.Platz. Die meisten Spieleinsätze hatten Tino Kröninger mit 14 vor Markus Kick 13, gefolgt von Markus Bäuml und Thomas Mayr mit 12. Torschützenkönig wurde Mario Albert mit 20 vor Pawel Gorniak mit 18 Treffern.  Das Verhältnis Einsätze FC und ASV hielt sich heuer prozentual die Waage.

Außerdem lobte Kick die mittlerweile schon seit 18 Jahre bestehende und florierende SG, hier war man der Vorreiter, jetzt ziehen auch andere Vereine nach. Kick erwähnte weiterhin noch das mittlerweile traditionelle Trainingslager Anfang April in Arrach. Auch nächstes Jahr hat dieses Event bestand. Nicht nur sportlich auch gesellschaftlich gab es speziell beim ASV wieder einiges zu bieten. Angefangen vom erfolgreichen Musikantentreffen, Skifahren, Vatertagsausflug, Wanderausflug, Besuch des Gäubodenfest, sowie der 4 tägige Jahresausflug nach Slowenien, der nach wie vor weiterhin unter der Obhut vom Hermann Schick steht, um nur die wichtigsten zu nennen.

Weiter bedankte sich Kick bei Spielleiter Axel Giewekemeyer für den schwierigen Job, Christian Januschke, der die Statistik seit über 20 Jahren vorbildlich Jahr für Jahr erweitert. Abschließend verwies Kick noch auf die bevorstehende Weihnachtsfeier am 02.12. in der Brauerwirtschaft, sowie auf die Teilnahme der AH Stadtmeisterschaft am 04.12.

SG Fischbach/Steinberg – SG (1:0) 1:4

Obwohl die SG SAD am  vergangenen Samstag einige Ausfälle zu verkraften hatte und man  deshalb keine komplette Mannschaft stellen konnte, wollten beide Lager unbedingt das Spiel austragen. Es wurde kurzerhand das Spielfeld verkleinert und 7 gegen 7 gekickt.

Zu Beginn noch leicht feldüberlegen, sah sich die SG SAD nach ca. 15 Minuten  in die Defensive gedrängt. Hier hatte  man es Keeper Matthias Segerer und Tom Mayer  zu verdanken, dass man nicht in Rückstand geriet. Als man eigentlich die Drangphase der Gastgeber schon überstanden hatte, drückte Franz Heimerl eine Flanke zum 1:0 für die SG Fischbach/Steinberg über die Linie. Einen Freistoß, den Tino Kröninger über den Kasten schoss, und zwei Chancen von Hubert Merl blieben die einzige Ausbeute der Gäste in der ersten Halbzeit.

Besser machte es die SG SAD in der zweiten Halbzeit. Gleich zu Beginn schickte Yuri Litzinger den agilen Hubert Merl auf die Reise, der legte quer, und Markus Bäuml bedankte sich mit dem 1:1.Jetzt war man klar überlegen und schon 5 Minuten nach dem Ausgleich erzielte Pawel Gorniak, mit überlegtem Flachschuss in die rechte untere Ecke, das 2:1. Weitere Chancen durch Axel Giewekemeyer und Tino Kröninger blieben ungenutzt. Auf der anderen Seite, klärten Litzinger und Mayer  die wenigen Chancen des Heimteams. Kurz vor Schluss schraubte der gut aufgelegte Gorniak das Ergebnis,  mit zwei Flachschüssen, noch auf 4:1 für die SG SAD. In einem munteren Spiel war Josef Roidl ein souveräner Leiter der Partie. (Autor: M. Bäuml)

Aufstellung:

Segerer, Mayer, Litzinger, Kröninger,  Giewekemeyer, Merl, Gorniak, Bäuml

Pokalsieg für SG Herren

Sommerfest der Alten Herren mit AH-Kleinfeldturnier um den Andreas-Wopperer-Wanderpokal

Am Samstag, den 23. Juli, veranstalteten die Alten Herren des 1. FC Schwandorf auf dem FC-Gelände ihr traditionelles Sommernachtsfest. Dem AH-Fest vorgeschaltet bzw. parallel dazu wurde das AH-Kleinfeldturnier um den Andreas-Wopperer-Wanderpokal ausgetragen. Neben der ausrichtenden SG Schwandorf/Fronberg, einem Landesliga-Allstarteam des 1. FC Schwandorf (1997), der SG Maxhütte-Teublitz, SG TSV/Eintracht Schwandorf, SC Ettmannsdorf, FC Rieden, der SG Steinberg/Fischbach und dem TSV Oberviechtach nahmen heuer schon zum 15. Mal Mannschaften aus der Schwandorfer Partnerstadt Sokolov teil.

Es wurde auf 2 Feldern parallel um den Gruppensieg gespielt, wobei die anwesenden Zuschauer spannende Spiele mitverfolgen konnten. In den Halbfinalspielen, die Überkreuz ausgetragen wurden, musste sich das LL-Allstarteam mit 2:1 der SG Schwandorf geschlagen geben. Im 2. Halbfinalspiel konnte sich Sokolov I gegen die SG TSV/Eintracht Schwandorf nach regulärem 0:0 im 9m-Schießen mit 4:1 durchsetzen. In den anschließenden Platzierungsspielen gab es folgende Ergebnisse: um Platz 9:  FC Rieden – TSV Oberviechtach 2:1; um Platz 7: SG Steinberg/Fischbach – Sokolov II 4:3 (0:0) nach 9m-Schießen; um Platz 5: SG Maxhütte/Teublitz – SC Ettmannsdorf 2:0.

Im kleinen Finale setzte sich das LL- Allstarteam mit 3:0 gegen die SG TSV/Eintracht Schwandorf durch und belegte somit den 3. Platz. Im einem spannenden ausgeglichenen Endspiel besiegte die SG Schwandorf/Fronberg das Team von Sokolov I nach regulärem 1:1 mit 4:3 nach 9m-Schießen und sicherte sich somit den Turniersieg.

AH-Sofest 2016 BB  (2)_930x582

Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich AH-Vize-Präsident Bernd Baumann zunächst bei den Mannschaften für ihre Teilnahme und ihre faire Spielweise. Besonderer Dank galt den Gästen aus Sokolov mit dem Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees Antonin Lebeda, der zusammen mit Ernst Schober auf Schwandorfer Seite den engen sportlichen Kontakt zu den Alten Herren des 1. FC Schwandorf seit Beginn an mitträgt und fördert. Dank sagte Baumann auch den eingesetzten Schiedsrichtern. Zum ersten Mal leitete hierbei auch mit Hanna Bäuml eine junge Schiedsrichterin die Spiele und erhielt – wie ihre Kollegen – von allen Mannschaften volle Anerkennung für ihre Leistung. Ein weiteres Dankeschön ging an all die fleißigen Helfer in der Abteilung, die an der Durchführung des Sommernachtsfestes bzw. Turnieres beteiligt waren und sind.

Nach einigen kurzen Grußworten nahmen Bernd Baumann und Josef Maier, assistiert vom Schirmherrn des Turniers, dem CSU-Fraktionsvorsitzenden Andreas Wopperer, die Siegerehrung vor. Der Schirmherr überreichte dann auch Tino Kröninger, dem Spielführer der SG Schwandorf/Fronberg, die Siegprämie und den von ihm gestifteten Wanderpokal. Im Anschluss an die Siegerehrung wurde in gemütlicher Runde bei Steak, Bratwürsteln und Bier über die Spiele und vergangene Zeiten diskutiert. (Autor: Ottmar Brunner)

AH-Turnier des 1. FC Schwandorf

 

Am kommenden Samstag, den 23. Juli, veranstaltet die Alt-Herren-Abteilung des 1. FC Schwandorf ihr traditionelles Sommernachtsfest auf dem FC-Gelände. Zu dieser Veranstaltung sind alle Mitglieder herzlich eingeladen.

Ab 13.00 Uhr  tragen die Alten Herren parallel dazu ein Kleinfeld-Turnier aus. Dem einladenden 1. FC Schwandorf haben 9 weitere AH-Teams ihre Zusage gegeben: neben einer Mannschaft des Veranstalters SG Schwandorf/Fronberg, einem Landesliga-Allstar-Team des 1. FC Schwandorf (1997), der SG Maxhütte/Teublitz, der SG TSV/Eintracht Schwandorf, der SG Steinberg/Fischbach, dem SC Ettmannsdorf, dem FC Rieden und dem TSV Oberviechtach werden – nun bereits zum 15. Mal – zwei Mannschaften aus der tschechischen Partnerstadt Sokolov um den Turniersieg kämpfen. Gespielt wird um den Andreas-Wopperer-Wander-Pokal verbunden mit einem Geldpreis des Schirmherrn bzw. Sachpreisen für die platzierten Mannschaften. Das Endspiel findet um 17.00 Uhr statt, die Siegerehrung wird gegen 18.30 Uhr erfolgen.

SG – Rieden 2:1 (6:2)

Schwere Verletzung macht Spiel gegen FC Rieden zur Nebensache

Eine schwere Fußverletzung von Radwahn Yaro machte das Spiel der AH Samstag gegen den FC Rieden zur Nebensache. Yaro zog sich zehn Minuten vor Schluss, ohne Einwirkung eines Gegenspielers, eine schwere Knöchelverletzung zu und wurde noch am Abend operiert.

Zum Spiel:

Die SG begann konzentriert und drückte den FC Rieden schnell in die Defensive. In der 15.  legte Bäuml auf Albert zurück und der vollstreckte mit einem Flachschuss in rechte untere Ecke zum 1:0.

Danach plätscherte das Spiel ohne größere Höhepunkte  dahin.  Erst als Pawel Gornik eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft konsequent zum 2:0 ausnutzte, wurde die Partie wieder munterer.  

Die Heimelf hatte zunächst noch Glück als die Abseitsfalle versagte und Keeper Markus Kick und „Mac“ Müller in Zusammenarbeit den Anschlusstreffer verhinderten;  kurz darauf war es aber dann soweit als der agile Mittelstürmer der Riedner  zum 2:1 abschloss.

Nach der Halbzeitpause drängte die SG auf die Entscheidung. Eine verunglückte Bogenlampe köpfte Sebastian Namyslo zur Vorentscheidung ein. In der 68. Minute  unterlief den Vilstalern ein Eigentor, sodass die  Partie eigentlich gelaufen war. Eine verunglückte Abseitsfalle der SG brachte jedoch noch einmal kurz Spannung in die Partie.  Nach der Verletzung von Yaro schraubten Gorniak, nach präziser Flanke von Poglitsch, und Albert das Ergebnis noch auf 6:2. (Autor: M. Bäuml)

Ein gutes Comeback nach längerer Verletzungspause feierte Hubert Merl. 

GUTE BESSERUNG Radwahn!!

Eingesetzte Spieler:

Kick, Mayer, Kröninger, Litzinger, Poglitsch, Gorniak, Albert, Yaro, Gieweckemeyer, Namyslo, Merl, Braun, Müller, Fischer und  Bäuml

Torschützen:

1:0 Albert, 2:0 Gorniak, 3:1 Namyslo, 4:1 Eigentor, 5:2 Gorniak, 6:2 Albert

« Ältere Beiträge

© 2016 SG Schwandorf

Theme von Anders NorénHoch ↑